Paarberatung, Eheberatung, Partnerberatung Potsdam – Berlin

Paarberatung, Eheberatung, Partnerberatung Potsdam – Berlin, Fernberatung, Fernkurse

monasterium ARTs Paarberatung, Eheberatung, Partnerberatung: Inteliget-effiziente Wege aus der Krise. Fernberatung, Fernkurse, Beratungen in unserer Praxis.

Da Du diesen Text hier liest, gibt es wohl Probleme in Deiner Beziehung. Und die auch nicht erst seit gestern. Schon seit einiger Zeit kriselt es, gibt es Spannungen, kommt es immer wieder zu Streitigkeiten. Vielleicht wird auch schon von einer Trennung gesprochen. Wobei dies der letzte Ausweg sein sollte. In wenigen Fällen der einzige Ausweg ist.

Gehen wir mal davon aus, Eure Beziehung ist noch zu retten.

Paarberatung, Eheberatung, Partnerberatung Potsdam – Berlin, Fernberatung, Fernkurse

Auch Euer Weg in eine gemeinsame Zukunft ist vorhanden!
Die Frage ist nur, findet Ihr diesen Weg und seit Ihr Beide bereit diesen zu gehen?

Auch Eure Beziehung lässt sich warscheinlich noch retten. Zumindest, wenn es BEIDE PARTNER wollen und auch beide bereit sind etwas dafür zu tun. Die Frage ist nur was müsst Ihr dafür tun? Wenn Ihr Euch beide diese Frage schon des öfteren gestellt habt, dann wollt ihr auch beide einen Weg finden. Was Grundvoraussetzung ist, wenn es eine bessere, gemeinsame Zukunft geben soll. Und die kann es ja durchaus auch geben. Allerdings wird sich dafür wohl so einiges ändern müssen. Das wisst Ihr aber schon. Was Ihr aber wohl noch nicht wisst, ist was genau sich ändern muss. Und wer, was, zu ändern hat. Diesbezüglich gibt es fast immer ganz unterschiedliche Meinungen. Meinungen, die mehr oder weniger fest zementiert sind. In jedem Fall sind es aber Mauern, die Euch daran hindern einen gemeinsamen Weg zu finden. Wie fast alle Paare mit Problemen lauft Ihr daher seit einiger Zeit, wie in einem Labyrinth, von einer Mauer zu nächsten. Und obwohl Ihr diese Mauern selbst errichtet habt, scheint unmöglich diese zu überwinden.

Aber wie so oft, trügt der Schein! Es gibt einen Weg hinter diese Mauern im Kopf. Ihr seht ihn gerade nur nicht. Dennoch ist er da! Wenn Ihr ihn wirklich finden wollt, müsst Ihr nun etwas tun, was Ihr wohl noch nicht getan habt. Ihr müsst damit aufhören Euch mit dem Anderen, mit dem Partner zu befassen und Euch ganz intensiv mit Euch selbst befassen. Denn die Wege, die Ihr sucht, findet jeder von Euch nur hinter den Mauern im eigenen Kopf. Dort gibt es etwas, was Euch daran hindert einen gemeinsamen Weg zu finden. Und das ist nicht nur bei einem von Euch der Fall. In BEIDEN von Euch wartet hinter einer der Mauern im Kopf das, was Ihr braucht.

Bei dem einen ist es der „goldene Schlüssel“, bei dem anderen sind es „die Schlösser“ in welche dieser passt. Beides werdet Ihr brauchen. Beides in nur einem von Euch zu suchen wird nicht gelingen. Wer dies verstanden hat, beginnt mit der Suche nach seinen eigenen Mauern im Kopf. Denn was auch immer er dahinter findet, es wird benötigt. Und sein es nur, um sich davon zu verabschieden, weil es ihm selbst und der Beziehung im Wege steht, ein Hindernis für die gemeinsame Zukunft darstellt.

Die Mauern im Kopf eines Menschen bestehen aus schlechten Erfahrungen, Gewohnheiten, Vorurteilen, Erlebtem, Gelebtem, Erlerntem, Verdrängtem, Unterbewusstem … alles Mögliche aus der Vergangenheit, was Euch zu dem Menschen gemacht hat, der Ihr seit. Aber wer genau seit Ihr? Wie seit Ihr und warum seit Ihr so? Und seit Ihr wirklich diejenigen, die Ihr seien wollt? Es gibt unglaublich viel zu klären, um einen gemeinsamen Weg finden zu können. Einen Weg, der BEIDEN gerecht wird.

Wollt Ihr diesen Weg finden? Dann müsst Ihr einiges an Zeit darin investieren, denn diesen Weg werdet Ihr nicht mal so eben nebenbei finden. Ihr braucht Kraft, Ausdauer und Geduld. Seit Ihr es Euch wert dies in Eure gemeinsame Zukunft zu investieren? Denkt gut darüber nach. Und wenn wir es sind, die Euch helfen dürfen, meldet Euch bei uns! Ihr erreicht uns unter: 033201. 4 58 35 und via E-Mail: institut@goerschen.de

Wir beraten, führen auf mögliche Wege und begleiten ein Stück weit darauf. Und weil dies vielleicht nicht ganz unwichtig ist: Wir kennen uns seit über 3 Jahrzehnten. Seiten 25 Jahren sind wir ein Paar. Seit Januar 2000 verheiratet. Und ja, es war nicht immer alles nur super in unserer Beziehung. Wir wissen daher, wovon wir sprechen, verfügen über langjährige Erahrungen.

 

Kommentare sind geschlossen