Kinder hinter Masken. Dürfen Eltern tun, was sie tun?

Kinder hinter Masken. Dürfen Eltern tun, was sie tun?

Es gibt immer mehr als einen Weg. Du hast immer die Wahl. Aber nicht immer führt Deine Wahl zum Wohl des Kindes. Wähle mit ACHTSAMKEIT!

Das ganzheitliche Wohl des Menschen spielt in Zeiten der Virenhysterie für all zu viele keine Rolle mehr. Sogar das Wohlergehen der Kinder spielt in dieser Zeit – wenn überhaupt – nur noch eine untergeordnete Rolle. Eine sehr große Mehrheit der Eltern denkt nicht wirklich darüber nach, was sie ihren Kindern antun, wenn sie diese veranlassen Masken zu tragen.

Wem nützen die Masken? Wen schützen die Masken. Schützen Masken? Vor wem oder was? Was signalisieren Masken? Was machen Masken aus und mit Menschen?

Was machen Masken – nicht nur – mit Kindern? Masken, deren Schutz vor Viren, bekannter Weise, nicht gegeben ist. Eltern wissen, oder könnten problemlos wissen, dass die Masken, die sie ihren Kindern anraten – oder aufzwingen – keinen effizienten und schon gar keinen evidenzbasierten Schutz bieten. Die Eltern wissen, dass deren Schutz vor Ansteckung mehr als nur zweifelhaft ist.

Es mehren sich die Berichte, dass diese Masken enorme Gefahren mit sich bringen können. Ja, es gibt sogar Untersuchungen, die diesen Masken ein erhöhtes Infektionsrisiko attestieren. Und das betrifft sowohl den Virus, vor dem diese Maske angeblich schützen soll, wie auch zahlreiche andere Infektionen. Aber nicht nur diese möglichen Infektionen, welche sich durch das Tragen von Masken ergeben könnten, finden wenig bis gar keine Beachtung. Auch über die möglichen seelischen Schäden der Kinder, macht sich die große Mehrheit der Eltern keine Gedanken. Und dies obwohl alle Informationen für jedermann frei Verfügbar sind.

Von der Angst, die über den Mainstream verbreitet wird, getrieben, tun sie brav gehorchend alles, was die Regierenden verlangen. Die breite Masse ist nicht bereit all das, was die Regierenden, über den ebenfalls brav gehorchenden Mainstream, verbreiten lässt, zu hinterfragen. Dabei gibt es reichlich alternative, besser gesagt freie Medien, die frei verfügbar auch andere Stimmen zu Wort kommen lassen. Stimmen hochrangiger Experten der Weltklasse, die zu ganz anderen Ergebnissen bezüglich der Gefahren über Viren und / oder des Tragens von Masken kommen. Diese Experten stellen ihr Wissen kostenfrei, für jedermann zur Verfügung. Aber nur ein Bruchteil der Eltern ist bereit auch diesen Stimmen mit Achtsamkeit zu zuhören, deren Argumentation mit in den Entscheidungsprozess einzubeziehen.

Warum? Warum interessieren sich Eltern nicht auch für all das, was andere Experten zu sagen haben? Warum setzen diese Eltern lieber das Wohlergehen ihrer Kinder aufs Spiel, statt sich einfach mal – mit der gebotenen Achtsamkeit – allen Stimmen zu öffnen? Ist es das Wohl der Kinder nicht wert sich allem zu öffnen? Sind Eltern nicht verpflichtet, ALLES was sie tun oder lassen, kritisch zum Wohle der Kinder, zu hinterfragen?

Ich bin fassungslos, das dies nicht von allen Eltern mit einem klaren JA! beantwortet wird.

Kommentare sind geschlossen.