Paarberatung: Die wahren Ursachen für Beziehungskrisen

Paarberatung, Eheberatung, Potsdam, Berlin

Beziehungskrise?

Fast immer möglich: Die wahren Ursachen finden, Krise überwinden!

 

In wohl jeder Beziehung gibt es immer wieder mal mehr oder weniger große Probleme und sicherlich auch mal die eine oder andere Beziehungskrise. Um sie zu überstehen und aus der Welt schaffen zu können, müssen die wahren Ursachen gefunden werden. Das, was vordergründig zu Streitereien und letztendlich in die Krise führte, ist nicht selten mehr Symptom, als Ursache.

Oftmals entsteht eine Krise, weil Unzufriedenheiten von Außen in die Partnerschaft hineingetragen werden. Die Partner sind dann im Grunde gar nicht mit dem Anderen oder der Beziehung unzufrieden, sondern viel mehr mit sich selbst oder anderen Dingen. Was dem Partner allerdings leider all zu oft nicht klar und deutlich kommuniziert wird.

Die wahren Ursachen für Beziehungskrisen, Paarberatung, Eheberatung, Potsdam, Berlin

Die meisten Beziehungskrisen entstehen durch Kommunikationsprobleme.

Die Partner reden nicht, zu selten, nicht offen oder nicht klar genug miteinander.

 

Diese fehlende oder mangelhafte Kommunikation verhindert dann die wahren Ursachen und gemeinsame Lösungswege finden zu können. Ja, in der Tat beruhen wohl die meisten Beziehungskrisen schlicht und einfach auf Missverständnissen, auf einem Problem mit der Kommunikation.

Allem voran das – vor allem eher männertypische – Nichtkommunizieren. Wobei ja auch Mann gar nicht nicht kommunizieren kann. Denn auch dies kommuniziert. Und der Partner beginnt dann damit herausfinden zu wollen, was der Andere wohl mit seinem Schweigen, dem sich Zurückziehen, dem nicht Reden wollen, so sagen will. Im Regelfall bezieht der Partner das dann auf ein Desinteresse an seiner Person und der Beziehung mit ihm. Nicht selten ein Irrtum!

Aber nun, das „Nichtkommunizieren“ kommuniziert halt auf seine ganz eigene Art und Weise, lässt viel Spielraum für Interpretationen. Es kommt zu Missverständnissen oder Fehlinterpretationen … die nach und nach, erst zu Streitereien, dann in die Krise und letztendlich oftmals auch zur Trennung führen. Was es zu verhindern gilt. Wobei wir gerne behilflich sind!

Viel zu oft unbeachtet: Die nonverbale Kommunikation

 

Auch hier möchten wir nochmal darauf hinweisen: Nicht alle Menschen kommunizieren gleich viel oder auf die gleiche Art und Weise. Oftmals sind die Kommunikativeren geneigt, den weniger Kommunikativen irgendwie dazu zu bringen, kommunikativer zu sein. Das führt aber meist eher zum Gegenteil oder gar in eine Krise.

Insbesondere wenn Menschen, deren Fokus mehr auf Worte gerichtet ist, auf diejenigen treffen, die das Wortlose bevorzugen, kommt es immer wieder zu mehr oder weniger großen Problemen. Dies lässt sich vermeiden, wenn der eher auf Worte fixierte Partner lernt, auch das Nonverbale mehr zu beachten und besser zu verstehen.

Und um das sich besser Verstehen, geht es doch bei der Beendung einer Beziehungskrise. Aber dafür müssen halt BEIDE etwas hinzulernen, müssen BEIDE den Anderen besser verstehen wollen. Wenn Ihr das wollt, können wir Euch dabei helfen, auf diesem Wollen, auf dem Wunsch etwas zu Verbessern, aufbauen.

Wir bieten Problem-Ziel-Analyse-Gespräche und darauf basierende Hilfeleistungen, insbesondere im Bereich der verbalen und nonverbalen Kommunikation. Übrigens auch aus der Ferne und auf Wunsch auch anonym.

Kommentare sind geschlossen.