CORONA 2020 ein Planspiel?

Ich weiß nicht, um was es wirklich geht!

Aber zu wissen, das man nichts weiß, ist der erste Schritt auf dem Weg zum Wissen. Denn zu wissen, dass man nicht weiß, kann den Selbstdenkenden zu den richtigen Fragen führen.

Die Fragen, die ich mir stelle, sind folgende:

  • Was, wenn es gar nicht um den genannten Virus geht?
  • Was, wenn etwas ganz anderes in der Luft liegt“?
  • Was, wenn gar nichts in der Luft liegt?
  • Was, wenn etwas ganz Anderes dahinter steckt?
  • Warum tragen so viele die Masken ? Wen wollen die schützen? Sich selbst … oder doch auch mal die anderen?
  • Vor wem oder was?
  • Auf Grund welchen Wissens?
  • Was, wenn …

Ich schlage allen, die schon wissen, dass sie nicht wissen, vor: Suche Deine Fragen und Antworten, welche Dich zum Wissen führen.

Denn glaube mir, genau das gehört im HIER und JETZT zu DEINEN Aufgaben!

Hinterfrage! Dich selbst! Deine Meinung! Die Meinung der anderen! … und alles, was man Dich glauben machen will. Suche mit Achtsamkeit und offen für alles nach der Wahrheit. Auch wenn diese vielleicht nicht das ist, was Du gerne hättest!

Realisiere: Wo auch immer Fragen nicht zugelassen werden, ganz gleich ob von Dir selbst oder anderen, geht es nicht mehr um das Finden der Wahrheit, sondern um das Bestätigen dessen, was sein soll.

Wenn Du mehr an der Wahrheit, als an einer Bestätigung Deiner oder der allgemeinen Meinung interessiert bist, lerne Dich selbst und andere zu hinterfragen. Und lasse zu, dass andere Dich und Deine Meinung hinterfragen. Und das WICHTIGSTE ÜBERHAUPT: Tue alles dafür, dass Andere ihre Meinung, Ihre Gedanken frei äußern dürfen, auch wenn Du selbst ganz anderer Meinung bist, ganz anders denkst. Denn ohne die anderen und ihr anderes Denken sind eine reale Demokratie und echte Freiheit nicht den denkbar.

Sicher ist wohl: Es waren noch nie die Mitläufer, noch nie diejenigen, die alles glaubten oder hinnahmen, was „offiziell“ berichtet wurde, die diese Welt verbessert haben. Es waren immer und zu jeder Zeit die Quer- und Andersdenker, es waren immer diejenigen, die andere, oft unbequeme Fragen stellten und schon damit dann oft gegen das geltende „Recht“ verstießen, die etwas zum Besseren wenden konnten.

Bedenke: In vielen Epochen, in vielen Ländern, wurde und wird wohl auch heute noch zu Recht gemacht, was Wenigen gerade recht ist, was Wenigen einen Vorteil verschafft.

In diesem Sinne frage Dich: Um wessen Vorteil geht es? Wem nützt das? Wer hat seinen Vorteil? Hast Du Deinen Vorteil? Ist der Vorteil ein Vorteil? Welchen Preis hat dieser Vorteil? Wer zahlt diesen Preis? Und und und … Suche die richtigen Fragen! Und lasse immer zu, das andere andere Fragen stellen und zu anderen Antworten kommen. Setze Dich immer dafür ein, dass andere diese anderen Fragen und Antworten offen äußern dürfen. Denn nur dann haben die Demokratie und ein friedliches Miteinander eine Chance!

Für eine bessere Zukunft brauchen wir eine neues Denken! Dein neues Denken! LINKS, MITTE, RECHTS? Der Kampf gegen … Wer heute noch so denkt, kann keine Probleme lösen, der gehört zu den Problemen!

corona, covit, grundrechte, meinungsfreiheit, grundgesetz

Kommentare sind geschlossen.